Startseite

 

 

 

 

 

 

Umweltschutz

 zurück

 Liste

weiter

Na klar, Umweltschutz geht uns alle an. Also: mitmachen.

Bemerkenswert ist, daß damals trotz nahezu identischer globaler Probleme irgendwie andere Begriffe im Raum standen. Und das man damals noch getrost “Ich bin Energiesparer” aufkleben konnte, während das heute auf einem modernen Fahrzeug aber eher irgendwie ... also ... seltsam ist das falsche Wort. Wort des Jahres 1984 war jedenfalls “Umweltauto”.

Ganz oben auf der Tagesordnung standen beispielsweise “Waldsterben” und “Saurer Regen”. Außerdem führte man “Diskussionen” zum Thema “Startbahn West” (die letztlich gebaut wurde) und “Gorleben” (“Gorleben soll leben”) sowie “Wackersdorf”.

Heute spricht man von CO2-Emission und Trassenführung.
“Treibhauseffekt” ist auch schon wieder alt.


Ebenso war natürlich Kernergie (“Atomkraft”, insbesondere Kernspaltung) bereits umstritten. Keine Tagesschau ohne “Atomares Endlager”, “Wiederaufbereitungsanlage” oder “Mittelstreckenraketen mit atomarem Sprengkopf”.

Die legendäre Musikgruppe “Kraftwerk” bringt 1975 mit der LP “Radioaktivität” diesen Zeitgeist in jeder Hinsicht auf den Punkt.

Der Aufkleber “Ich bin Energiesparer”, herausgegeben 1980 vom Bundesministerium für Wirtschaft, ein echter Klassiker, wird übrigens als Grundstein für Energieausweise bei Kühlschränken, Häusern, uvm. angesehen. Hat sich also doch etwas getan? Natürlich. Man sieht, welche Bedeutung Autoaufkleber haben können. “Papa ... was dem Kühlschrank seine Energieklasse ist, ist das beim Auto dann die Umweltplakette?”.

Der blaue Umweltengel, ein Prüfsiegel für “besonders umweltschondende Produkte und Dienstleistungen”, wurde übrigens 1978 eingeführt. 2007: erstes Handy mit diesem Siegel am Markt (siehe www.blauer-engel.de) ... alles ist relativ.

weiter

[Startseite] [Neupreisrechner] [Drehzahlmesser] [Autoaufkleber] [Konvolut] [Rost] [Links] [Stammtisch] [Impressum/Kontakt] [Datenschutzerklärung]

Hinweis: Dies ist eine private nichtkommerzerzielle Seite. Sie steht in keinem Zusammenhang zu Herstellern von Fahrzeugen oder anderen Unternehmen. Die Inhalte basieren zu großen Teilen auf eigenen Erfahrungen und Meinungen der Stammtisch-Mitglieder. Alle Angaben sind ohne Gewähr, trotz größter Sorgfalt kann die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben nicht garantiert werden.