Der WDB-Neupreisrechner
präsentiert von www.w123-hannover.de

Die Datenbank für Mercedes-Benz Preislisten!
 

 Startseite

Baureihe:

  

  


show translations
mit Übersetzungen
 

 Der WDB-Neupreisrechner
(warum und von wem)

 originale Fehler
(und andere Ungereimtheiten)

 Statistik
(und sinnloses
Wissen)

 

                          Der WBD-Neupreisrechner (warum und von wem)

 


1989
Weit und breit sind auf den Listen keine Telefone mehr zu finden. Einbausätze und Antennen sind erhältlich. Telefone nicht. Die Möglichkeit „ohne Kat“ fällt gänzlich raus. Ebenso die Angaben bei den Motorleistungen RÜF und KAT.

Zwischenfehler: Was für eine … Herausforderung? Im vorderen Teil der Preislisten sind die Fahrzeuge in einer anderen Reihenfolge als hinten bei den Sonderausstattungen. Wusste ich eigentlich. Scheine ich aber zwischen Liste 47-1 und 55 verdrängt zu haben. Nun sind die Daten der 4MATICS und der Turbos teilweise vertauscht!!! AAAAH!!! 

ES IST JA NICHT SO, DASS ICH ELENDIG VIEL ZEIT HÄTTE!!!

Fazit Liste 51-55:

Ganz nah dran die 45-50 zu toppen. Diese zehn Listen (45-55) sind so unsäglich kompliziert. Ich korrigiere immer noch.

Christian und Thomas sind unglaublich stolz auf mich und ich auch auf sie. Dieses Projekt läuft harmonisch, stressfrei und immer noch mit dem nötigen Enthusiasmus. Es gibt keinen Streit und keine schlechte Laune, meistens zumindest.

Während Christian eher der kreative Kopf im Hintergrund ist und immer wieder mit neuen Ideen, Programmierfinessen und Goodies überrascht (Danke noch mal für diesen unglaublichen Film!! „Ich möchte jetzt verdammt noch mal den Neupreis von dir wissen!“) ist Thomas der Motor, der M110.


Unermüdlich treibt er seine beiden Schäfchen voran und versteht es selbst in den unmöglichsten Situationen immer wieder und mit glänzenden Augen an den Neupreisrechner zu erinnern. Ein bisschen ist er wie ein kleiner Junge vor dem Weihnachtsbaum. Sehr begeisterungsfähig und mit sehr viel Herzblut. Tja und ich? Ich bin wohl die arme Sau mit der Drecksarbeit.

Thomas hat mir mal gesagt, dass er meine Arbeit nicht leisten könnte und dass es ohne mich diesen neuen Neupreisrechner nicht geben würde. Dass er sich nicht zehn Stunden am Stück konzentrieren kann. Er jedes Auto, jede Sonderausstattung vor sich sieht.

So langsam weiß ich, was er meint.

Und es ist schön Teil dieses Ganzen zu sein.



1990
Jetzt gibt es wieder Autotelefone und Zubehör und nicht mehr nur die Vorrüstung. UND Mercedes-Benz Telefone!

So langsam wird alles immer komplexer und ich stelle wieder einmal fest, dass ich eben doch NUR eine autolose Frau bin… (Thomas, wie war das mit dem Mercedes für mich?? Ich hab mir sogar schon einen Parkplatz ausgesucht).



Mittlerweile befinde ich mich in den 90er Jahren und die Sportausstattungen nehmen rasant zu und machen mich im gleichen Tempo verrückt. Unglaublich viele unterschiedliche Ausstattungen, die sich nur noch durch kleinste Dinge unterscheiden. 8-Loch, 15-Loch, Leder hier, Leder da.
Spalten und Zeilen überlappen sich (was soll denn DAS?)… Nummern werden gewechselt… Bezeichnungen um einzelne Wörter geändert. NICHT mit mir, ICH merk das!!!

Es gibt nun 34 Fußnoten und ein Ende ist nicht in Sicht. Ob es extra Schulungen für die Verkäufer gab?

Sie könnte so ausgesehen haben:

Teil 1: Wie lese ich die Preisliste richtig?
Teil 2: Welche Bedeutung haben die Fußnoten?
Teil 3: Wie schaffe ich es dem Kunden sein Fahrzeug richtig zusammenzustellen ohne mich zu blamieren?

Und Teil 4: Ganz wichtig: Wie schaffe ich es dem Kunden sein Fahrzeug richtig zusammenzustellen ohne mich zu blamieren und ohne, dass der Kunde zum Beispiel plötzlich zwei Vordersitze links und zwei Lederschalthebel hat!?

Ganz SO einfach ist die Sache mit den Sonderausstattungen nämlich nicht. Christian überlegt noch wie er diese Problematik rausprogrammieren kann.


Fazit Liste 56-60:

Ein Wochenende hat es mich gekostet. Trotz unendlich vieler Farben ist es einfach nur noch unübersichtlich. Es ist mal wieder Zeit für eine Arbeits-Neuorganisation.

Die Fußnoten gehen mittlerweile in den Original-Listen über drei Seiten. 34, teilweise 38 Stück. Mit unglaublich vielen Zeichen. Es ist fast nicht mehr beherrschbar.

Laufend gehen Emails zwischen den Projektbeteiligten hin und her. 01:32 Uhr ist da keine Seltenheit mehr.

Wolter: „Das wird gut!!! Das wird soooo gut! So gross!“

Kohlrautz: „Das ist alles kein Thema, *komplizierter Fachausdruck* und dann brauchen wir nur noch die *noch komplizierterer Fachausdruck* und die *nicht mehr wieder zu gebender komplizierter Fachausdruck* miteinander zu *Kauderwelsch*.

Fleig: „Ich will mein Feierabendbier!!!! Und geh mir weg mit diesem Papier!“

Diplomarbeitsniveau ist erreicht. Den durchaus verdienten Nobel-Preis lehnen wir alle kategorisch ab.

DANKE! Machen wir doch gern.



weiter zu Teil 6

Teil 5 


  Teil 1
  Teil 2
  Teil 3
  Teil 4

  Teil 5
  Teil 6
  Teil 7
  Teil 8

  Zum Abschluß